Wochenrückblick Wasserstoff Aktien in der KW32

Stefan Krick
Stefan Krick

Finanz-Blogger, Unternehmer, Vermögensarchitekt

Im aktuellen Podcast schauen wir auf die Entwicklungen der Wasserstoff Aktien in KW32. Inflation Reduction Act und Quartalszahlen aus den USA waren die bestimmenden Themen. Wie haben die Börsen darauf reagiert und wie geht es weiter?

Im neuesten Podcast schauen wir auf die Entwicklungen der Wasserstoff Aktien in Kalenderwoche 32. Das wichtigste Thema diese Woche war sicherlich der Inflation Reduction Act (IRA) aus den USA. Dadurch wird ein enormes Investitionspaket für Energieinfrastruktur und speziell erneuerbare Energien bereitgestellt. Auch die Inflationsdaten aus den USA bestimmten die Börse diese Woche wieder. Zudem lieferten viele Wasserstoff Unternehmen wie Bloom Energy, Plug Power oder Ballard Power Quartalszahlen. Es gab also viele spannende Entwicklungen, über die wir im Podcast reden.

Neu beim boerse-n.de Podcast dabei, ist der Moderator und Politikexperte Jürgen Pfeiffer (derpfeiffer.de). Als Wasserstoff Experten und Börsen Profis stehen wieder Arnd-Rüdiger Schwarz und Stefan Krick (investiere-mit-zukunft.de) Rede und Antwort. Hört euch den Podcast direkt hier an:

Link zum Beitrag auf boerse-n.de

Zusammenfassung des Podcasts:

Inflation Reduction Arc (IRA)

Durch das am 07.08.2022 im Kongress der USA verabschiedete Gesetz sollen in den nächsten 10 Jahren insgesamt $369 Mrd. in die Energieinfrastruktur und erneuerbare Energien, inklusive Wasserstoff und Brennstoffzellen, investiert werden.

Neben direkten Förderungen für z.B. Brennstoffzellenfahrzeuge sowie Speicher- und Antriebstechnologien, ist sicherlich der „Clean Hydrogen Production Tax Credit“ (H2PTC) der wichtigste Katalysator für die Wasserstoffbranche. Durch diesen wird Die Wasserstoffproduktion steuerlich gefördert, von $0,6 (H2 mit hoher CO2 Bilanz) bis zu $3 (H2 mit niedriger CO2 Bilanz) pro Kg Wasserstoff.

Der H2PTC war sicherlich ein entscheidender Faktor für den Aufschwung der Wasserstoff Aktien wie Bloom Energy und Plug Power in dieser Woche. Denn Unternehmen mit Elektrolysetechnologie sind hier noch viel stärker von der Förderung betroffen als reine Brennstoffzellenanbieter, wie z.B. Ballard Power. Europäische Werte haben am starken Aufschwung der US-Werte allerdings kaum partizipiert.

Inflationsdaten USA

Die Inflationsraten sind in den USA tatsächlich leicht zurückgegangen. Die „core price inflation“ (CPI) ist auf 8,5 % zurückgegangen, erwartet wurden 8,7 % (im Vormonat 9,1 %). Der „Producer Price Index“ (PPI) ist auf 9,8 % zurückgegangen, erwartet wurden 10,3 % (im Vormonat 11,3 %).

Insgesamt haben die Börsen auch hierauf sehr positiv reagiert, nach dem Motto „hauptsache unter den Erwartungen“. Trotzdem gab es durch gefallen Produktivität von 4,6 % und gestiegene Arbeitskosten um 10,8 %, immerhin der höchste Anstieg seit 1982, auch sehr negatives zu berichten. Diese News wurden wohl durch die weiterhin historisch niedrige Arbeitslosenquote in den USA von nur 3,5 % aufgefangen.

Quartalszahlen

Bloom Energy

Gewinn je Aktie $-0,2 (verfehlt um $0,02); Umsatz $243,2 Mio. (+6,4 % Y/Y, übertroffen um $14,9 Mio.). Bruttomarge auf 19,6 % gesteigert (+1,6 PP). Schulden um $36 Mio. auf $498,7 Mio. abgebaut. Der operative Cashflow soll FY2022 positiv sein. Margen wegen höherem Output sollen ebenfalls steigen.

Zudem bestätigte das Idaho National Lab den SO-Elektrolyseure (Hochtemperatur) von Bloom einen hohen thermisch-elektrischen Wirkungsgrad von 88,5 %. Dieser soll bis zu 45 % effizienter sein als vergleichbare PEM-Elektrolyseure.

Plug Power

Gewinn je Aktie $-0,3 (verfehlt um $0,09); Umsatz $151,27 Mio. (+21,4 % Y/Y, verfehlt um $11,04 Mio.). Die Unternehmensziele für 2025 wurden bestätigt mit einem Umsatz von mindestens $900 Mio. im Gesamtjahr. Die Auftragspipeline für Elektrolyseure ist auf 1,5 GW angestiegen.

Ballard Power

Gewinn je Aktie $-0,019 (verfehlt um $0,07); Umsatz $20,9 Mio. (-16,4 % Y/Y, verfehlt um um $3,26 Mio.). EBITDA historisch schwach mit $-35 Mio. (in Q2 2021 noch $-19,7 Mio.). Zudem fährt Ballard Power wegen anhaltenden Problemen seine Investitionen für 2022 zurück. Sowohl die „Operating Expense“ als auch die „Capital Expenditure“ werden um ca. $10 Mio. zurückgefahren. Außerdem ist die Auftragspipeline sogar gesunken.

NEL ASA

Gewinn je Aktie $-0,02 (wie erwartet); Umsatz $19,2 Mio. (+12 % Y/Y, verfehlt um $6 Mio.). EBITDA historisch schwach mit $-20,7 Mio. (in Q2 2021 noch $-12,6 Mio.). Auftragspipeline ist auf ein Rekordhoch mit $150 Mio. angestiegen (+33 % Y/Y).

Außerdem wurde von einem großen Kunden aus den USA ein Rekordauftrag über 200 MW alkaline Elektrolyse-Stacks gemeldet (Gesamtwert $46,5 Mio.). Zudem soll die Elektrolyseurfabrik in Heroya soll zudem von 500 MW auf 1 GW Jahresleistung erhöht werden.

Xebec Adsorption

Gewinn je Aktie $-0,12 (verfehlt um $0,07)); Umsatz $34,9 Mio. (+36,1 % Y/Y, verfehlt um $1,1 Mio.). Rekordauftragsbestand von $211,5 Mio. (betrug in Q2 2021 noch $59,5 Mio.). Bruttomarge Y/Y von 15 % auf 4 % gesunken. Nettoschulden (Gesamtschulden abzüglich Cash) wurden um 13 % auf $29,6 Mio. abgebaut. Weiterer Kostenreduktionsplan soll nun mindestens $4 Mio. jährlich einsparen.

Bewertung der Quartalszahlen

Bloom Energy steht als einziges Unternehmen mit einer positiven und steigenden Bruttomarge da. D.h. Bloom Energy dürfte als erstes der genannten Unternehmen die Chance haben ein positives Betriebsergebnis zu erzielen. Zudem wird es spannend, wie schnell Bloom Energy seine Elektrolyseure auf den Markt bringen kann.

Plug Power weiterhin mit einem sehr starken Umsatzwachstum weit vor der Konkurrenz. Allerdings wird auch weiterhin viel Geld für das Wachstum „verbrannt“ (Verlust je Aktie von allen genannten Unternehmen am höchsten). Es ist für mich sehr fraglich, ob das vom Unternehmen definierte Ziel (bis 2025 ein positives Betriebsergebnis zu erzielen), erreichbar ist. Positiv ist die gigantische Auftragspipeline für Elektrolyseure.

Ballard Power enttäuscht für mich auf ganzer Linie. Es wurden nicht nur alle Erwartungen verfehlt, sondern der Umsatz und Auftragsbestand ist sogar gesunken. Zudem fährt man Investitionen zurück. Das klingt für mich nicht nach einem zukünftigen Gewinner der Branche.

NEL ASA und Xebec Adsorption beide mit starkem Umsatzwachstum und gigantischer Auftragspipeline. Hier ist die Frage, wie diese Auftragspipeline in naher Zukunft abgearbeitet werden soll, ohne dass die Auftraggeber warten müssen. Beide Unternehmen allerdings auch mit historisch hohen Verlusten wegen dem Kapazitätsausbau. Xebec noch eine ganze Ecke spekulativer, da die Kosten explodiert sind.

Ausblick

Weitere Eskalation in China?

Nach dem Besuch von Nancy Pelosi (Sprecherin Repräsentantenhaus USA) in Taiwan, zeigte sich China nicht sehr erfreut. Zahlreiche „Militärübungen“ rund um das taiwanesische Meer waren die folge. China setzt damit ein klares Zeichen, dass sich der Westen aus ihrer Meinung nach „internen“ Angelegenheiten raushalten soll.

Sollte es zu einer weiteren Eskalation kommen würde dies vor allem die Chipbranche hart treffen. Denn in Taiwan werden 73 % der weltweiten Umsätze der Chipauftragsfertiger erzielt (d.h. Chipfirmen, welche ohne eigenes Werk in Taiwan produzieren lassen). Mangelnde Chips würden dann natürlich auch wieder negativ auf die gesamte Börse wirken.

Und die europäischen Wasserstoff Aktien?

Neben den weltweiten Inflations- und Lieferkettenproblemen wird Europa durch die Energiekrise besonders hart getroffen, was natürlich auch die Wasserstoff Aktien belastet. Der IRA hat allerdings zu einem ordentlichen Aufschwung der Wasserstoffwerte in den USA geführt. Und wo bleiben die europäischen Wasserstoff Aktien? Die haben sich die Woche über kaum bewegt.

Wenn ich mir hier ein Unternehmen raussuchen müsste, würde ich auf Ceres Power setzen. Dieses kleine britische Unternehmen hatten wir auch bereits in einer Einzelanalyse (LINK). Im Gegensatz zur Konkurrenz hat Ceres Power Bruttomargen von knapp 70 %, ein Novum im Sektor. Die teure Fertigung findet nämlich bei den Partnern Bosch und Weichai Power statt. Ceres Power konzentriert sich allein auf die technologische Weiterentwicklung. Zudem soll im nächsten Jahr ein Hochtemperatur-Elektrolyseur (selbe Technologie wie Bloom Energy) technisch ausgereift sein, womit Ceres dann auch in die Wasserstoffproduktion einsteigen will.

Fazit

Eine spannende Börsenwoche, speziell für Wasserstoff Aktien, liegt hinter uns. Der Inflation Reduction Act (IRA) hat vor allem die amerikanischen Wasserstoff Aktien ordentlich hochkatapultiert. Hier muss man bei spekulativen Werten wie Plug Power oder Ballard Power vorsichtig sein. Die Kurse sind bereits sehr stark gestiegen und die Unternehmensbewertungen dadurch deutlich teurer geworden.

Die Quartalszahlen geben auch keinen Grund für neue Höhenflüge. Die Unternehmen verbrennen historisch viel Geld um ihr Wachstum zu finanzieren. Die frage ist, ob die ambitionierten Ziele erreicht werden können. Vor allem bei den hier genannten Unternehmen, welche von nachhaltigen Gewinnen noch weit entfernt sind, sollte man in nächster Zeit vorsichtig sein. Denn Inflation, Energiekrise, Lieferkettenprobleme und Ukrainekrieg sind noch längst nicht überstanden.

Hier gelangt ihr außerdem zum dazugehörigen Beitrag auf der Internetseite von boerse-n.de. Dort findet ihr zudem weitere spannende Artikel und Podcasts zum Thema nachhaltige Geldanlage:

Die Aktien von Bloom Energy, Plug Power, NEL ASA und Ceres Power befinden sich ebenfalls in meinem Wasserstoff-Musterdepot auf wikifolio. Schaut auch gerne in meinem Blog vorbei, dort gibt es regelmäßig spannende Aktienanalysen, Podcasts, Webinare und viele weitere spannende News. Wollt ihr direkt bei neuen Blogbeiträgen informiert werden? Dann abonniert einfach meinen kostenfreien Newsletter.

Disclaimer: Der obere Beitrag ist lediglich eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung. Für Richtigkeit und Vollständigkeit wird keine Verantwortung übernommen. Der eigene Handel mit der vorgestellten Aktie ist möglich. Jede Person ist selber für sein Handeln verantwortlich. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.


Verwandte Beiträge:
Artikel teilen auf:
Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Meldungen

News: Die lachenden Dritten?

Im Wochenrückblick auf wikifolio wird auf die aktuelle Energiekrise geschaut. Welche Unternehmen trotzdem profitieren und wie man vom Megatrend Wasser profitieren kann erfahrt ihr im Beitrag.

Weiterlesen »

Newsletter

Abonniere meinen kostenfreien Newsletter, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.