Wasserversorgung – kann Energy Recovery vom Megatrend profitieren?

Stefan Krick
Stefan Krick

Finanz-Blogger, Unternehmer, Vermögensarchitekt

Wasserversorgung ist ein Megatrend. Energy Recovery kann mit seinen Lösungen für energieeffiziente Prozesse sorgen. Wie sehen die Aussichten für das Unternehmen aus?

Was macht Energy Recovery?

Energy Recovery Inc. ist ein in den USA ansässiges Unternehmen, welches direkt vom Megatrend Wasserversorgung profitieren könnte. Man hat sich besonders auf Energierückgewinnungssysteme (Energy Recovery Devices, ERDs) spezialisiert. Diese werden beispielsweise bei Meerwasserentsalzungsanlagen eingesetzt. Die von Energy Recovery entwickelten Druckaustauscher können Prozessenergie, welche nach dem Verarbeitungsprozess übrigbleibt, wieder zurückgewinnen. Dadurch können Die Energiekosten um bis zu 60 % reduziert werden. Daneben bietet man auch verschiedene (Hochdruck)Pumpensysteme an. Neben der Entwicklung und dem direkten Verkauf der Systeme bietet Energy Recovery weitere Dienstleistungen wie Inbetriebnahme und Reparaturen an.

Makrolage Wasserversorgung

Durch den weltweiten Klimawandel sowie das Bevölkerungswachstum wird die Wasserversorgung ein immer wichtigeres Thema. Der globale Wasserverbrauch hat sich beispielsweise in den letzten 100 Jahren versechsfacht und wächst jedes Jahr um 1 % an (Quelle). Das klingt nicht nach so viel, allerdings muss man bedenken, dass Wasser eine endliche Ressource ist. Effektiv sind auch nur ca. 1 % der weltweiten Wasservorräte trinkbar. Meerwasserentsalzung (Desalination) bekommt daher eine immer höhere Bedeutung, um nicht trinkbares Wasser zu Trinkwasser umzuwandeln. Diese Anlagen sind allerdings sehr energiehungrig. In der folgenden Grafik sieht man, dass solchen Anlagen eine immer höhere Bedeutung zukommt.

Stromverbrauch im Wassersektor (UN World Water Development Report 2020)
Stromverbrauch im Wassersektor (Quelle: UN World Water Development Report 2020)

Der Energiebedarf wird in Zukunft also noch weiter ansteigen. In Zeiten, wo alle von Energiewende reden, scheint das kein großes Problem zu sein, oder? Im Endeffekt wird weltweit allerdings erst 13,6 % des weltweiten Energieverbrauchs durch erneuerbare Energien gedeckt (Quelle). Zudem steigen der Energieverbrauch sowie die Stromkosten weltweit ebenfalls an. Bevor man Energie erzeugt, sollte man daher immer schauen wie man Energie spart. Beispielsweise ein Haus dämmen, um Heizkosten zu sparen. Genau nach diesem Prinzip arbeiten die Druckaustauscher von Energy Recovery um die Wasserversorgung effizienter zu machen.

Kurzanalyse Energy Recovery

Während Umsatz und EBITDA seit 5 Perioden kontinuierlich steigt ist die Bewertung des Unternehmens „günstiger“ geworden. Sowohl Preis/Umsatz-Verhältnis als auch das Preis/Buchwert-Verhältnis ist deutlich gesunken. Siehe dazu die untere Grafik.

Entwicklung von Wachstum und Bewertung von Energy Recovery
Entwicklung von Wachstum und Bewertung


Das zeigt, dass der Aktienkurs das Wachstum noch nicht eingepreist hat. Das durchschnittliche Umsatzwachstum betrug in den letzten 5 Perioden stolze 30 %. Im letzten Quartal ist der Umsatz sogar um 91 % regelrecht explodiert und das trotz Corona. Auch das EBITDA ist die letzten 4 Perioden um durchschnittlich 36 % gestiegen (davor war es negativ).

Auch bei einem Blick auf die Rentabilität macht Energy Recovery eine gute Figur. Alle Rentabilitäten sind in den letzten drei Jahren stark gestiegen.

Entwicklung der Rentabilitäten von Energy Recovery

Zur Finanzierung und Liquidität braucht man eigentlich nicht viel sagen. Man hat kaum Schulden, eine hohe Eigenkapitalquote von 85 % und alle Liquiditätsgrade sind deutlich über dem was als sicher gilt.

Wenn man ein „Haar in der Suppe“ suchen möchte, dann wird man beim Free-Cash-Flow fündig. Ein gutes Unternehmen wird nachhaltig einen positiven Cash-Flow erzielen. Das ist wichtig, um den Aktionären Rendite zu bringen. Sei es durch Ausschüttungen in Form von Dividenden, Aktienrückkaufprogramme oder ähnliches. Wie man in der folgenden Grafik sieht steigen trotz manchmal negativem Cash Flow die wichtigen Margen an.

Entwicklung der Margen von Energy Recovery
Entwicklung der Margen

Eine hohe Bruttomarge zeigt z.B., dass die Herstellungskosten einen geringen Teil am Umsatz haben. Dadurch kann man mehr Geld in Entwicklung, Vermarktung, etc. stecken. Bei einem Blick in die Jahresabschlüsse fällt auf, dass trotz negativem Cash-Flow das Anlagevermögen (2019: 188 Mio. US$; 2016: 148 Mio. US$) als auch das Eigenkapital (2019: 136 Mio. US$; 2016: 68 Mio. US$) kontinuierlich steigt. D.h. Energy Recovery nutzt derzeit jeden übergebliebenen US$ für Investitionen und nicht zur Steigerung des Shareholder-Value.

Beachtenswertes und Konkurrenz von Energy Recovery

Energy Recovery erzielte im Geschäftsjahr 2019 ca. 50 % seines Umsatzes in Afrika und dem Mittleren Osten (25 % USA, 14 % Asien, 6 % Europa). Die Tendenz im Vergleich zu den letzten Jahren ist steigend. Um das regionale Risiko zu senken wäre es für die Zukunft wünschenswert mehr in den übrigen Regionen umzusetzen.

Energy Recovery wächst nicht nur vom Umsatz, sondern auch von den Mitarbeiterzahlen. So stieg die Mitarbeiterzahl von 114 im GJ 2016 auf 188 im GJ 2019, ein Anstieg von 65 %. Der Umsatz pro Mitarbeiter liegt dabei deutlich über dem Branchendurchschnitt. Im Vergleich zur direkten Konkurrenz Flowserve Inc. sogar fast das Dreifache. Das zeigt wie effizient Energy Recovery arbeitet und dass man sehr gutes Fachpersonal hat.

Es ist etwas schwierig Energy Recovery mit der Konkurrenz zu vergleichen. Das liegt daran, dass die meisten anderen Unternehmen größer sind und mehr Systemlösungen anbieten. Energy Recovery hat sich sehr spezialisiert, was ich als klaren Vorteil ansehe. Der direkte Konkurrent Flowserve schneidet in fast allen Kategorien allerdings schlechter als Energy Recovery ab. Vor allem in Bezug auf Wachstum und Finanzierung liegt man weit vorne. Das einzige was für Flowserve spricht ist die etwas günstigere Bewertung (Preis/Umsatz-Verhältnis 1, Preis/Buchwert-Verhältnis von 2,4).

Fazit

Das interessante an Energy Recovery ist, dass es bisher anscheinend etwas „unter dem Radar“ fliegt. Das liegt auch daran, dass es sich um ein sehr kleines Unternehmen mit lediglich 188 Mitarbeitern und einer Marktkapitalisierung von ca. 500 Mio. US$ handelt. Zudem hat die Corona-Krise die industrielle Branche härter getroffen, Während alles was mit Digitalisierung zu tun hatte gestiegen ist. Allerdings macht das kleine Unternehmen seine Sache gut. Durch die Spezialisierung von Energy Recovery auf die Nische Energierückgewinnung kann man effizient arbeiten und hohe Margen erzielen.

Ich denke, dass nach dem Boom der Tech-Werte, bald wieder fundamental fair bewertete Industrieunternehmen wie Energy Recovery gefragt sein werden. Vor allem wenn man im Bereich der Wasserversorgung unterwegs ist. Genau dieser Bereich wird, wie oben bereits dargestellt, weiter stark wachsen. Unternehmen, die das richtige Produkt haben, können von diesem wachsenden Markt überproportional profitieren. Die Druckaustauscher von Energy Recovery sorgen für Energieeffizienz bei der Trinkwasseraufbereitung. Dadurch können die Kosten reduziert werden und das Trinkwasser wird erschwinglicher.

Energy Recovery habe ich bereits seit einer ganzen Weile unter Beobachtung. Dass man trotz Corona die Umsätze im abgelaufenen Quartal so stark steigern konnte zeigt mir das Potenzial was im Unternehmen steckt. Die vorgestellte Analyse des Unternehmens sowie die Makrolage Wasserversorgung stehen auf „grün“. In meinem wikifolio „Wasser – Rohstoff der Zukunft“ habe ich angefangen Energy Recovery aufzustocken. Es ist mittlerweile meine drittgrößte Position, Tendenz steigend.

Disclaimer: Der obere Beitrag ist lediglich eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung. Für Richtigkeit und Vollständigkeit wird keine Verantwortung übernommen. Jede Person ist selber für ihr Handeln verantwortlich. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.

Artikel teilen auf:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

Weitere Meldungen

Newsletter

Abonniere meinen kostenfreien Newsletter, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.