Bloom Energy kündigt erste Strategie für den Markteintritt von Wasserstoff an

Stefan Krick
Stefan Krick

Finanz-Blogger, Unternehmer, Vermögensarchitekt

Bloom Energy will zukünftig auch Wasserstoff produzieren und gibt neue Strategie bekannt. Man will damit vom zukünftigen Wachstum der Wasserstoffbranche profitieren.
Bildquelle: https://www.businesswire.com/news/home/20200715005286/en

gab heute bekannt, dass es mit der Einführung wasserstoffbetriebener und Elektrolyseure, die regenerativen erzeugen, in den kommerziellen Wasserstoffmarkt einsteigt.

Was hat Bloom Energy vor?

Diese Produkte werden erstmals im Jahr 2021 auf dem südkoreanischen Markt durch eine erweiterte Partnerschaft mit SK Engineering and Construction (SK E&C), einer Tochtergesellschaft der SK-Gruppe, eingeführt. Die Technologien von Bloom sind von entscheidender Bedeutung, um den von der südkoreanischen Regierung vorgegebenen Fahrplan für die Wasserstoffwirtschaft umzusetzen. Blooms bestehende Partnerschaft mit SK E&C hat bereits 120 Megawatt Brennstoffzellen in Südkorea verkauft und damit mehr als 1 Milliarde Dollar an Ausrüstung und zukünftigen Dienstleistungseinnahmen für Bloom generiert (Quelle).

Bloom Energy will damit am stark ansteigenden Bedarf von Elektrolyseuren partizipieren. Bisher hat Bloom Energy lediglich Brennstoffzellen zur Stromerzeugung, den “Bloom Energy Server”, angeboten. Diese Systemen wurden vor allem als Notstromaggregate genutzt sowie zur stationären Energieversorgung. Die ersten Systeme sollen mit dem koreanischen Partner SK Engineering and Construction eingeführt werden.

Die Aktie von Bloom Energy schnellt auf diese Meldung heute um 30 % nach oben und durchbricht mit 15 € das Jahreshoch aus 2019. Seit dem Börsengang von Bloom Energy im Jahr 2018 war der Kurs kontinuierlich gefallen. Nun scheint sich endgültig ein langfristiger Aufwärtstrend zu bilden. Nicht zuletzt aufgrund der vielen beschlossenen Förderpakete rund um den Globus. Bloom Energy will nun davon profitieren und sich breit aufstellen indem man in Zukunft nicht nur Brennstoffzellen anbietet, sondern auch die Elektrolyseure um den Wasserstoff herzustellen. Dadurch wird Bloom Energy ebenfalls zu einem Komplettanbieter, von der Wasserstofferzeugung durch Elektrolyseure bis hin zur Verstromung in Brennstoffzellen. Bloom Energy konzentriert sich dabei auf den stationären Bereich und bietet Hochtemperaturbrennstoffzellen, sogenannte SOFC (Solide Oxide Fuel Cells), an. Für die Elektrolyse wird der Prozess umgekehrt und nennt sich dann SOEC (Solid Oxide Elektrolyzer Cells).

Fazit

Bisher erregt das Thema Wasserstoff & Brennstoffzellen vor allem im bereich Mobilität Aufmerksamkeit. Ich denke, dass ein noch viel größeres Potential in der Zukunft im Bereich stationäre Anwendungen, vor allem in der Gebäudetechnik, liegen wird. Dadurch das Bloom Energy mit seinen stationären Brennstoffzellen  lange Jahre Erfahrung sammeln konnte und die “Bloom Energy Server” bereits im Serieneinsatz sind, ergibt sich ein großes Potenzial. Als Komplettanbieter kann Bloom Energy in Zukunft das gesamte Leistungsspektrum aus einer Hand anbieten.

Ich war mit Bloom Energy immer etwas vorsichtig, da die Finanzierung der langfristigen Geschäftstätigkeit in meinen Augen auf wackeligen Füßen steht. Außerdem gefällt es mir nicht, dass man ein negatives Eigenkapital hat. Man ist gezwungen die nächsten Jahre nachhaltig einen positiven Free Cash Flow zu erwirtschaften, denn sonst wird man langfristig aufgrund der riesigen Schulden nicht überleben. Positiv ist, dass man im letzten Geschäftsjahr einen positiven Free Cash Flow erwirtschaften konnte und dieser auch im laufenden Jahr positiv ist. Wenn es Bloom Energy schafft seine Marktanteile noch weiter auszubauen und die Profitabilität zu steigern ist man auf einem guten Weg. Das Umsatzwachstum ist sowieso stark mit durchschnittlich 60 % über die letzten drei Jahre. Aufgrund der neuen positiven Nachrichten und weil ich glaube, dass Bloom Energy durch die Erweiterung seiner Strategie noch mehr von den Fördermaßnahmen profitieren wird, werde ich die Position im wikifolio etwas ausbauen. Es kann gut sein, dass wir uns jetzt langsam in Richtung All-Time-High bei knapp 30 € aus dem Jahr 2018 bewegen.

Disclaimer: Der obere Beitrag ist lediglich eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung. Für Richtigkeit und Vollständigkeit wird keine Verantwortung übernommen. Jede Person ist selber für ihr Handeln verantwortlich. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.


Verwandte Beiträge:
Artikel teilen auf:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Weitere Meldungen

Newsletter

Abonniere meinen kostenfreien Newsletter, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.