Podcast: Analyse Nikola Motor

Stefan Krick
Stefan Krick

Finanz-Blogger, Unternehmer, Vermögensarchitekt

Im aktuellen Podcast gibt es eine Analyse zu Nikola Motor. Warum ist der Aktienkurs so stark eingebrochen? Was zeichnet das Unternehmen aus? Wie geht es weiter? All das und vieles mehr im neuen Podcast mit Markus Noack, Sven Jösting und Stefan Krick.

Im neuen Podcast widmen wir uns der Analyse von Nikola Motor. Die letzte Korrektur im Wasserstoffsektor hat Nikola Motor besonders hart getroffen. Der Aktienkurs ist seit dem fulminanten Anstieg letztes Jahr um nunmehr fast 90 % eingebrochen. Alle Anleger, die im letzten Jahr zu spät auf diesen Zug aufgesprungen sind, stehen nun mit hohen Verlusten da. Ich verfolge zum Selbstschutz vor so Hype-Situation immer die Taktik, niemals in den ersten ein bis zwei Jahren nach dem Börsengang in ein Unternehmen zu investieren. Im Fall von Nikola war der Hype schon sehr extrem, denn das Unternehmen hat außer einer Idee noch nicht viel zu bieten. Eine Börsenbewertung im Hoch von über 20 Mrd. US$ war mit nichts zu rechtfertigen, selbst wenn alles glatt gelaufen wäre. Dazu kamen noch jede Menge Betrugsvorwürfe, der CEO und Gründer Trevor Milton hat einen unschönen Abgang hingelegt und noch viele Peinlichkeiten mehr. Der allgemeine Ausverkauf im Sektor der erneuerbare Energien bzw. Wasserstoff hat dem Aktienkurs dann den Rest gegeben. In der folgenden Analyse schauen wir (Markus Noack von boerse-n.de, Wasserstoffexperte Sven Jösting und ich) uns die Aktie von Nikola Motor genauer an:

Direktlink: https://boerse-n.podigee.io/32-analyse-nikola-corporation

Doch es ist auch nicht alles schlecht bei Nikola. Man hat eine klare Vision und einen langfristigen Plan. Nikola ist auch weit mehr als ein reiner Hersteller von Lastkraftwagen mit Batterie oder Brennstoffzelle. Ein wichtiges Ziel von Nikola ist der Aufbau einer Wasserstoffinfrastruktur in den USA und Europa. Nikola geht demnach das “Henne-Ei-Problem” an. Denn bisher gibt es keine richtige Wasserstoffinfrastruktur, geschweige denn genügend Tankstellen, um den künftig sauberen Lastverkehr bedienen zu können. Sollte Nikola es schaffen auf dem Gebiet ein Pionier und “First-Mover” zu werden, ergibt sich ein gigantisches Potenzial. Doch bis dieses Ziel erreicht werden kann muss noch viel getan werden: Es muss mehr Geld beschafft werden, Partner gefunden werden und das Vertrauen in das Unternehmen wieder hergestellt werden.

Hier gelangt ihr außerdem zum dazugehörigen Beitrag auf der Internetseite von boerse-n.de. Dort findet ihr zudem weitere spannende Artikel und Podcasts zum Thema nachhaltige Geldanlage:

Analyse Nikola Corporation

Schaut auch gerne in meinem Blog vorbei, dort gibt es regelmäßig spannende Aktienanalysen und weiteres Wissenswertes. In der Rubrik In den Medien gibt es außerdem weitere interessante Interviews, Podcasts und Webinare mit mir. Wollt ihr direkt bei neuen Blogbeiträgen informiert werden? Dann abonniert einfach meinen kostenfreien Newsletter.


Verwandte Beiträge:
Artikel teilen auf:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Meldungen

Podcast: Analyse Plug Power die Zweite

Im aktuellen Podcast geht es mal wieder um Plug Power. Warum ist der einstige High-Flyer so eingebrochen und tritt nun auf der Stelle? Wird sich die Aktie vom Kurssturz wieder erholen? Um all diese Fragen und noch mehr geht es im aktuellen Podcast.

Weiterlesen »

Teradyne – Testsysteme für Halbleiter braucht die Welt!

Die Testsysteme von Teradyne werden weltweit von großen Kunden wie Intel, Samsung oder Apple eingesetzt. Zudem wird kontinuierlich das zweite Standbein der “Industrieautomatisierung ” ausgebaut. Man scheint für das digitale Zeitalter gut gerüstet zu sein. Wie sehen die Aussichten des Unternehmens aus?

Weiterlesen »

Newsletter

Abonniere meinen kostenfreien Newsletter, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.